Geboren 1955 in Neuenburg / Baden. Verheiratet, 3 Kinder. Studium der Psychologie (Diplom) an der Universität Freiburg i. Br. Nach dem Studium zunächst Tätigkeit im Bereich Human Ressources Management (HRM) bei einer Beratungsfirma (1982-1984). Danach langjährige Tätigkeit im Gesundheitswesen (Medizinische Rehabilitation) bei der Karlsruher-Sanatorium AG (Karlsruhe, Hamburg), u.a. als Leiter der zentralen Abteilung Qualitätssicherung und Evaluation (1991-1997), als Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des EQS - Instituts für Evaluation und Qualitätssicherung im Gesundheits- und Sozialwesen (1997-2002), als Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Beirats der Karlsruher-Sanatorium AG (1997-2002) und als Mitglied des Vorstandes der Karlsruher Sanatorium AG (2002-2003).

Seit 2004 Leiter des Referates Fortbildung und Qualitätssicherung bei der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg in Stuttgart. 1994-2008 Lehrbeauftragter an der Universität Mannheim, Fakultät für Sozialwissenschaften (Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen).

1991 Promotion zum Dr. phil. mit dem Thema "Evaluation einer Psychosomatischen Klinik" (Nebenfächer Psychosomatik, Kriminologie).

Projektleiter zahlreicher wissenschaftlicher Forschungsprojekte, insbesondere zu Fragestellungen aus dem Bereich der Psychosomatischen Rehabilitation. Autor und Co-Autor von über 80 Veröffentlichungen in Fachbüchern und Zeitschriften. Bekannt als Projektleiter und Hauptautor der "Zauberberg"-Studie (Klinik Schömberg), Autor des ZUF-8-Fragebogens zur Messung der Patientenzufriedenheit und Mitherausgeber der DKPM - Basisdokumentation.

 

Arbeitsschwerpunkte

Psychotherapie und Psychosomatische Rehabilitation, Evaluationsforschung, Psychotherapieforschung, Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement, Entwicklung und Validierung von Fragebogen, Psychologische Diagnostik, Beziehungsforschung